Konzepte

Calvin Hollywood

Beauty Retusche für Fotografen

Bei diesem Vortrag richteten sich meine Photoshop Techniken speziell an People-Fotografen.
Ich werde schnelle und effektive Techniken vorstellen um:

  • Die Haut zu bearbeiten
  • virtuell zu schminken
  • Das Gesicht zu modellieren
  • Den Körper zu formen/stylen
  • uvm.

Zudem werde ich ein paar aktuelle, neue Techniken vorstellen welche ich bisher noch nicht auf Lern DVDs gezeigt habe.

Bildlooks und Manipulationen

Diese Präsentation beschäftigt sich mit dem Thema Bildlooks und Farb- sowie Kontrastmanipulationen.

  • Details gewinnen und Kontraste optimieren
  • Bildlooks aus diversen Medien
  • Farbmanipulationen
  • Füllmethoden im kreativen Einsatz
  • uvm.

Ich werde meine besten und aktuellsten Techniken zum Thema vermitteln.
Jeder Photoshop Trick geht schnell und ist alleine anwendbar.

Dabei konzentriere ich mich auf Techniken welche ich bisher noch nicht auf Lern DVDs gezeigt habe.

Jamari Lior

Kaum eine Betätigung bietet so viel Abwechslung wie die Fotografie und die mit ihr einhergehende Bildbearbeitung. In meiner Präsentation möchte ich Euch verschiedene Situationen vorstellen, kleinere und größere Probleme, Ungeplantes und Ungewolltes, mit dem man hinter der Kamera konfrontiert wird, und dazu natürlich auch Lösungsmöglichkeiten, welche Fotografie und Bildbearbeitung verbinden, die also schon vor dem Shooting im Hinterkopf sein sollten. Meine Bildbearbeitungsansätze sind übrigens sehr einfach, auf jeden Fall anfängertauglich. Ich freue mich auf Euch.

Karsten Rose

Farbmanagement

Ich zeige und erkläre warum sich Farbmanagement einmal auf die gesamten Geräte bezieht. Kamera, Scanner, Monitor, Ausgabegeräte, Software und warum eine Kalibration von all diesen Komponenten wichtig ist. Wie die Einstellungen in Photoshop hinein kommen und welche Auswirkung diese dort haben. Z. B. auf die Info-Palette, umwandeln von einem Farbraum in den anderen. Wie Farbräume aufgebaut sind, wo die unterschiede liegen und wie diese das Endprodukt beeinflussen. Auf die richtigen Einstellungen in Photoshop werde ich eingehen und natürlich die unvermeidliche Farbenlehre, wie warum welche Farben entstehen und wie wir diese verändern können.

Ebenen und Ebenenmasken

Ich habe mir überlegt, das ich keine Einführung in dieses Thema geben werde, da ich annehme, das die Grundlagen jedem Besucher klar sind.
Ich werde etwas über 3D Ebenen erzählen, wie man damit Muster auf X beliebige Körper legen kann und diese sich den Konturen anpassen. Wie Unterebenen entstehen und man diese bearbeiten kann. Wie Bilder in automatisch entstehende Unterebenen kopiert werden können. Dazu werde ich den damals gezeigten Papierflieger kurz erwähnen und dann diese Technik auf ein Akt-Model umsetzen.

Katja Kuhl

Von der Anfrage zum fertigen Bild

Ablauf einer professionellen Auftragsarbeit

  • Anfrage, Briefing
  • Kalkulation
  • (Pitch?)
  • Auftragserteilung
  • Konzept
  • Location
  • Styling/MakeUp/Props
  • Shooting
  • Postproduktion

Edgy & Cool

Was man wissen muss, um einen Look mit analogem Touch zu kreiieren

  • Basiswissen analoge Labortechniken
  • Visualisierung (schon beim Shooten)
  • Kameraeinstellungen (Blende)
  • Rawentwicklung
  • Lookentwicklung im Photoshop

Marius Schwiegk

HighEndRetusche – Der Mercedes der Bildbearbeitung.

Wie läuft im Einzelnen eine Fahrzeugretusche bei einer grossen deutschen Agentur ab?
Welches Shootingmaterial steht zur Verfügung, nach welchen Gesichtspunkten wird es ausgewählt und vor allem, wie wird es weiterverarbeitet?
Welche Probleme treten auf, welche Details werden grundsätzlich bei Autoretuschen bearbeitet?
Solche Fragen werden in diesem Vortrag erörtert.
Ein Motiv in der Autowerbung besteht niemals nur aus einem Schuss. Es setzt sich vielmehr aus mehreren Einzelfotos zusammen. Wie diese Einzelteile zu einem eindrucksvollen Gesamtbild composed werden und wie mit einigen kleinen Handgriffen manchmal eine große Wirkung erzielt werden kann, wird anhand aktueller Mercedes-Kampagnen aufgezeigt.

Einsichten in den Retusche-Arbeitsablauf bei JvM

Es werden Einblicke gewährt, wie eine Anzeige im Hause Jung von Matt entsteht.
Vom Briefing über Shooting, sowie der ShootingAuswahl, der Zusammenarbeit mit der Kreation bis zur druckfertigen Datei, natürlich mit Schwerpunkt in der Bildbearbeitung.
Wonach werden die Bilder ausgewählt, wie werden sie zusammengebaut? Wie enstehen die fertigen Motive, wieviele Arbeitsschritte sind von Nöten um den Wagen perfekt in Szene zu setzen?
Alle Stationen der Entstehung einer Anzeige werden anhand einer aktuellen MercedesKampange aufgezeigt.

Martin Gommel

Martin Gommel wird in seiner Session das Thema Social Media und Fotografie besprechen.
Dabei wird er anhand seiner eigenen Erfahrungswerte Chancen, klassische No-Go’s und Anregungen geben, die ihm auf seinem Weg als Fotografierender Blogger relevant erscheinen.
Martin greift dabei auf seine eigene Geschichte mit dem Social Web zurück und Themen wie Blogging, Twitter & Facebook und auf die damit verknüpften Befürchtungen & Erwartungen eingehen.
Das Thema Fotografie im Web wird ebenfalls eine übergeordnete Rollen spielen, ist das Internet heutzutag ja kaum ohne Fotos und Bilder denkbar – obwohl eine Reizüberflutung selbst so manchen Fotografen überfordern kann.
Im großen und Ganzen wirdn Martin’s Session davon geprägt sein, ambitionierten experimentierfreudigen Fotografen den Zugung zum Social Web zu erleichtern und Mut zu machen, Schritte nach vorne zu gehen.

Martin Krolop

Portraitfotografie mit einem Aufsteckblitz

Portraitfotografie für Jedermann. Was muss man beachten, was braucht man und wie macht man es am Besten?
Es geht darum mit den einfachsten Mitteln die tollsten Ergebnisse zu zaubern. Ohne Studioblitze… Schritt Für Schritt…

Fotografie zum selber machen… :)

Live – Fotoshooting (Portrait, Fashion)

Wie arbeitet man im Portrait und Fashionbereich. Life-Shooting auf der Bühne, vom ab und aufbauen Über die kleinen Fehler bis hin zum fertigen Ergebnis!
Mit Modell und ordentlich viel Infos und Tipps und Tricks!!!

Michel Maylerle

Pimp your Photoshop

In dieser Session zeigt Ihnen Michel Mayerle, wie Sie Photoshop für ein möglichst effizientes Arbeiten einrichten. Zuerst lernen Sie, welche Voreinstellungen ein problemloses Arbeiten überhaupt erst ermöglichen. Im Anschluss wird Photoshop um unverzichtbare Kurzbefehle ergänzt, die abschliessend in einem Arbeitsbereich gespeichert werden.

Danach geht es ans Eingemachte: Photoshop wird so modifiziert, dass sich Programmoberfläche, Voreinstellungen, Softproof und Farbeinstellungen beim Programmstart automatisch einrichten.

Zum Abschluss lernen Sie ausserdem, wie Sie mit Hilfe des Adobe Configurators benutzerdefinierte Photoshop-Panels einrichten.

LAB-Bildbearbeitung

LAB ist ein mächtiger Farbraum, der selbst von erfahrenen Photoshop-Anwender meistens gemieden wird. In dieser Session zeigt Ihnen Michel Mayerle, wie Sie Ihre Bilder mit wenigen Handgriffen zu einem echten Hingucker verwandeln. Sie werden sehen, dass Sie mit wenigen Blendmodi und den Bildberechnungen ein schier unerschöpfliches Potenzial an Farbkorrekturmöglichkeiten in LAB zur Verfügung haben

Camera RAW-Geheimnisse

Seit in Camera RAW nebst RAW-Formaten auch TIFF- und JPEG-Bilder geöffnet werden können, hat dies die Arbeitsweise der Bildbearbeitung vollkommen auf dne Kopf gestellt. Michel Mayerle zeigt Ihnen in dieser Session, wie Sie in wenigen Sekunden beeindruckende Bildkorrekturen in Camera RAW vornehmen können. Versteckte Kurzbefehle und undokumentierte Tipps und Tricks zu Camera RAW runden diesen Vortrag ab.

Olaf Giermann

Kontrastprogramm! Kontraste, HDR, Schärfe und Mikrodetails für Fortgeschrittene.

Illustrative, fast hyperrealistisch wirkende Hochkontrastlooks sind derzeit angesagt. Und regelmäßig kommt dann schnell der Begriff HDR (high dynamic range) auf und wird selbst Künstlern wie Andrej Dragan und Dave Hill angedichtet.
Doch wo HDR draufsteht, muss noch lange kein HDR drin sein. Letzten Endes dreht sich in Fotografie und Bildbearbeitung alles „nur“ um Kontraste. Kontrastumfänge bei der Aufnahme und Kontrasttechniken bei der Bearbeitung. Kontraste im großen, wie im kleinen Maßstab.
Lernen Sie in diesem Vortrag die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von globalem und lokalem Kontrast und wie Sie diese mit Photoshop effektiv beeinflussen können. Hierbei kommen Tiefen/Lichter, Gradationskurven und diverse Scharfzeichnungstechniken zum Einsatz, so dass Sie die Kontraste bis hin zu Mikrokontrasten ohne störende Helligkeitssäume fein einstellen oder betonen können.
Sie erfahren, in welchen Situationen die HDR-Technik sinnvoll zum Einsatz kommen kann und wie Sie dabei vorgehen. Sie werden verstehen, was Tonemapping ist und wie Sie dieses mit Photoshop oder mit externen Plugins für surreal oder realistisch wirkende Bildergebnisse auch ohne Bildserie anwenden können.
Von der Fotografie bis zum Finish – eine faszinierende Reise quer durch die Kontrastwelt.

Robert Hranitzky

Photoshop und After Effects

Robert Hranitzky, Motion Graphics Designer aus München, gewährt Einblicke in seine künstlerische sowie technische Herangehensweise an aktuellen Werbe- und Designprojekten, insbesondere ein kurzes Making Of des TION Trailers. Außerdem wird er zeigen wie einfach man bestehende Photoshop Compositings in After Effects weiterverarbeiten und animieren kann. Wenn man bereits mit Photoshop kreativ arbeiten kann, ist der Sprung diese vorhandenen Bilderwelten mit After Effects in Bewegung zu setzen nicht mehr groß.
Der Vortrage dürfte für alle interessant sein, die etwas über den Tellerrand von Photoshop hinaus schauen wollen um zu sehen wie es in einen ganzheitlichen Workflow im Bereich von Bewegtbild-Design integriert ist.

Photomotion

Robert Hranitzky, Motion Graphics Designer aus München, geht auf die immer stärker werdende Verschmelzung von Foto und Video ein, insbesondere am Beispiel der Canon 5D MKII, die mit ihrer Full HD Funktion Kreativen bislang ungeahnte künstlerische Möglichkeiten bei vergleichsweise geringem Aufwand bietet. Der Referent zeigt seinen HD DSLR Workflow inklusive des neuen Canon E1 Final Cut Pro Plug-Ins und geht dabei auch auf die Neuerungen des 5D MKII Firmware Updates ein.
Daneben wird auch auf Compositing und Colorgrading in Filmen eingegangen, d.h. Wie kann man möglichst effektiv und zeitsparend solche Arbeiten mit bereits vorhandenem Photoshop Know-How durchführen?

Tom Krieger

Ablauf von Auftragsarbeiten

  • Wichtigkeit von Repräsentanz /Agent
  • Die Idee – die Agentur/der Kunde – das Machbare
  • Kalkulationen: Pi mal Daumen oder Formel?
  • Sag’ es durch die Blume: externe Entwürfe hinterfragen
  • Referenzmaterial
  • eigene Skizzen und Zwischenschritte: Notwendigkeit oder Greuel?
  • Das Finale, die Rechnung und der gute Ruf

Fotoillustration/Composing

  • Fotorealismus conta Experimentierfreudigkeit
  • Fotos wie gemalt, malen wie fotografiert
  • Der Dirigent, die Komposition, der Empfänger: eine Klangwelt in Farbe und Form
  • Grundlagen zum gekonnten Bildaufbau, Bildunterteilung und Diagonalen
  • Licht und Schatten, Raum und Tiefe, Farbe und Form der künstlerische Aspekt

Uli Staiger

Licht und Perspektive

Digitales Bildcomposing ist mehr als das Zusammenbauen von Einzelbildern. Moderne Bildbearbeitung bedient sich einer Vielzahl verschiedener Techniken, die, sinnvoll miteinander kombiniert, fantastische Bildaussagen ermöglichen. Uli Staiger zeigt wie Sie mit Hilfe folgender Techniken Ihre Bildaussage schärfen:

  • spannungsreiche Lichtführung
  • Malen von Licht und Perspektive
  • emotionale Blickführung
  • Farbkonzept und Look

3D-Gestaltung mit PS

Oft sind es Kleinigkeiten, die fehlen und die man sich eigentlich leicht im Netz von diversen Anbietern runterladen könnte: Ein paar Möbel, ein Raketentriebwerk, die kleinen Dinge eben. Das Besorgen der Modelle ist dank diverser Anbieter im www oder Programmen wie cinema 4D kein Problem, aber wie geht es dann in Photoshop weiter?

  • Mesh in Photoshop erstellen
  • Material aus Textur erstellen
  • psd als Textur einsetzen
  • Materialoberflächen definieren

Bildaufbau zweipunktnull

Bildaufbau ist die Kunst, den Bildinhalt durch formales Gestalten zu verstärken. Dabei trifft Intuition auf Gesetzmäßigkeiten, Gestaltungswille auf Erfahrung. Und doch ist der Bildaufbau beim digitalen Composen fast wie das Gestalten mit einer weiteren Dimension.

  • klassischer Bildaufbau
  • Schärfe-Unschärfe-Relation
  • Bewegungsunschärfe
  • Tips und Tricks

Ralf Mack

Von der Idee zum Bild

Ideen liegen einfach so herum. überall!
Ich zeige wo und wie man sie verblüffend einfach findet und umsetzt.
Wie man Models akquiriert woher die sehr wichtigen Fotoutensilien kommen und wie man zu spektakulären Hintergründen kommt, ohne viel Kohle abzulegen.

Anhand meiner eigenen Composings erkläre ich an verschiedenen Bildern die Entstehung und Umsetzung, wichtige Photoshop-Techniken und erzähle die eine oder andere Anekdote aus dem Agenturalltag

Ideen kann man trainieren!